Das Diplom

Hier erscheinen in Kürze einige Informationen rund um das Diplom. Wir bitten um Geduld. Vielen Dank für das Verständnis.

Auf dem Weg zum Diplom...


Es lässt sich nicht leugnen, dass das Diplom zu einem der ältesten Abschlüsse unserer Zeit gehört.
Im Gefecht und Konkurrenzkampf mit dem Bachelor Studiengang ,bildet das Diplom einen soliden Abschluss und sichert beruflich gute Erfolgschancen.
Das Wort Diplom kommt aus dem griechischen und steht in der Übersetzung für „zweifach gestaltetes schreiben“. Ursprünglich war es eine aus 2 Blättern zusammengesetzte Schreibtafel die symbolisch eine Urkunde repräsentierte. Erst im Jahr 1899 begann man das Diplom in Deutschland einzuführen , mit der Anmerkung , dass sich diese symbolische Auszeichnung bis 2010 bewährte. Derzeit ist das Diplom der noch meistverbreitete Hochschulabschluss in Deutschland.Man hat viele Auswahlfächer im Bereich Musik ,Naturwissenschaften oder Technik zur Verfügung ,die mit einem Diplom honoriert werden.
Insgesamt besteht ein Diplomstudiengang aus 2 Abschnitten. Das Vordiplom ,welches mündlich und schriftlich nach nur 4 Semestern abgefragt wird und die dem folgende Hinarbeit zum Diplom ,wo das bereits gelernte noch einmal vertieft wird.

Bis zum Vordiplom bekommt man die wichtigsten Grundkenntnisse vermittelt, auf die man später aufbauen kann. Die Spanne vom Vordiplom zum Diplom kann 4-6 Semester dauern.Dies hängt vom Studiengang oder der Hochschule ab.Hat man diese Spanne überwunden, muss man eine Diplomarbeit ablegen.
Somit beträgt die Studiendauer in der Regen 8-10 Semester. Die Diplomarbeit sollte 60-80 Seiten haben und besteht aus dem Inhalt eines selbstgewählten Thema. Dabei kommt es vor allem darauf an, sein angelerntes Wissen möglichst sinnvoll und gekonnt in Bezug auf den Studiengang wiederzugeben.

...muss das Diplom weichen

Derzeit findet in Deutschland und Europa eine gravierende Änderung im Hochschulraum statt.
Aufgrund der Globalisierung ,der Eu Länderzusammenschlüsse , vor allem der Zielrichtung dieser Zusammenschlüsse, befindet sich Deutschland im sogenannten Bologna-Prozess.
Dieser beschreibt den Versuch , alle Hochschulen der EU mit einem einheitlichem Bildungsmodell zu versehen. Um das zu ermöglichen, wird Stück für Stück der Diplomlehrgang abgesetzt und durch Bachelor und Masterstudiengänge ersetzt. Daraus ergibt sich für viele Studenten im Diplomlehrgang die Problematik, dass sich ihre Hochschule bereits auf Bachelor oder Master umgestellt hat und es somit schwierig ist die Anforderungen der Studienordnungen zu erfüllen.

Sicher gibt es einzelne Beispiele, die wieder die Diplomstrukturen aufgenommen haben(z.b Mekcklenburg -Vorpommern). Aber das wird wenig Aussichten im Kampf gegen den Bologna-Prozess haben.
Es ist lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein.